Veröffentlicht am

Mietminderungstabelle

Mietminderung

§ 536 Mietminderung bei Sach- und Rechtsmängeln

(1)Hat die Mietsache zur Zeit der Überlassung an den Mieter einen Mangel, der ihre Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch aufhebt, oder entsteht während der Mietzeit ein solcher Mangel, so ist der Mieter für die Zeit, in der die Tauglichkeit aufgehoben ist, von der Entrichtung der Miete befreit. Für die Zeit, während der die Tauglichkeit gemindert ist, hat er nur eine angemessen herabgesetzte Miete zu entrichten. Eine unerhebliche Minderung der Tauglichkeit bleibt außer Betracht.

 

Mietminderungstabelle

A
Abflussstau 20-38 %
Abgase in Nachbarschaft 20 %
Antenne wird entfernt 5 %
Asylbewerber in Nachbarschaft 0 %
Aufzug fällt aus 7,5-10 %
Außenanlage noch nicht fertig 10 %

B
Badewanne unbenutzbar 14-20 %
Badewanne rau 3 %
Badezimmerfliesen verschiedenfarbig 5 %
Balkon unbenutzbar 3-15 %
Baulärm im eigenen Haus 20-60 %
Baulärm vom Nachbargrundstück 10-25 %
Baugenehmigung fehlt 50 %
Bauschutt lagert auf Mietgrundstück 10 %
Beleidigung/Bedrohung durch Hausmeister 10 %
Beleuchtung im Treppenhaus defekt 1 %
Bleigehalt im Wasser 5-10 %
Briefkasten fehlt 3 %

D
Dach undicht 5 %
Decke nicht tragfähig 30 %
Diskothek lärmt 15-30 %
Dusche defekt 5-15 %

E
Einrüstung Gebäude wegen Bauarbeiten 5-15 %
Elektrizität totaler Ausfall 100 %
Energiemehrverbrauch wegen alter Heizanlage 10 %

F
Fahrstuhl fällt aus 7,5-10 %
Fenster undicht 5-50 %
Fenster luftdurchlässig 10 %
Fenster getrübt oder blind 5-10 %
Fensterläden wurden entfernt 10 %
Fernsehempfang schlecht oder gestört 5-10 %
Feuchtigkeit in Wohnung 5-50 %
Fluglärm 10 %
Formaldehyd- Belastung 25-50 %
Fußbodenkälte wegen mangelnder Dämmung 30 %

G
Garage nicht nutzbar 100 %
Garage lärmt nachts 10 %
Garten nicht nutzbar 5- 10 %
Gaststättenlärm 10-20 %
Gerüst wegen Bauarbeiten 5-15 %
Geruchsbelästigung 7-12 %
Glascontainer- Lärm nach 22.00 Uhr 5-10 %
Gegensprechanlage defekt 1-5 %

H
Hausmusik der Nachbarn 0-20 %
Haustür defekt 3 %
Haustür fehlt 15 %
Haustür nicht abschließbar 5 %
Heizungsausfall im Winter 25-100 %
Heizung unzureichend 5-30 %
Heizkörper unterdimensioniert 5-10 %
Heizung mit Klopfgeräuschen 5-20 %
Hellhörigkeit der Wohnung 10 %
Hochwasser nach Überschwemmung 100 %
Hundekot im Treppenhaus 5-20 %

I
Isolierung mangelhaft 0 %

K
Kakerlaken in Wohnung 10 %
Kamin nicht nutzbar 5 %
Kamin undicht 10 %
Keller nicht nutzbar 5-10 %
Keller feucht 5-10 %
Kinderlärm 0-10 %
Kindergarten Lärmbelästigung 15-20 %
Kirchenglockenläuten 0 %
Klavierspielen des Nachbars 20 %
Küche unbenutzbar 50 %
Küchenwand mit Schimmelbefall 10-20 %
Küchenherd / Backofen defekt 3-5 %

L
Lärmbelästigung wegen Bauarbeiten 15-60 %
Lärmbelästigung durch Nachbarn 10-20 %
Lärmbelästigung durch Gaststätte 10-30 %
Licht – fehlende Hausbeleuchtung 1 %

M
Mäuse in der Küche 10 %
Mobilfunksendeanlage nahe Wohnung 20 %
Müllschlucker defekt 2,5 %

N
Neubau noch nicht bewohnbar 100 %
Neubau noch nicht fertig gestellt 10 %
Nitratgehalt im Wasser zu hoch 10-30 %

O
Oberlichter nicht zu öffnen 10 %

P
Parkettfußboden schadstoffbelastet 15 %
Parkplatz nicht nutzbar 100 %
Parkplatz weit entfernt 10 %
Plattenbauten – typische Beeinträchtigungen 10 %
Prostitution im gleichen Haus 10-30 %

R
Rattenbefall 100 %
Renovierung unterlassen 20 %

S
Sandkasten fehlt 5 %
Sanitärinstallationen defekt 16-38 %
Schadstoffbelastung im Fußboden 15 %
Schimmelbefall 10-80 %
Silberfischchen- Befall 15-20 %
Strom abgeschaltet 100 %

T
Tanzschule im Haus 20 %
Tauben verunreinigen Haus 5-20 %
Teppichboden feucht 50 %
Teppichboden Stolpergefahr 5-15 %
Terrasse nicht nutzbar 15 %
Tiefgaragenzufahrt stört 0-10 %
Toilette unbenutzbar 50-80 %
Toilettenabfluß verstopft 20-50 %
Toilette – unzureichender Wasserdruck 15 %
Toilette mangelhaft entlüftet 5-10 %
Trittschalldämmung unzureichend 5-20 %

U
Überschwemmung Wohnung 50-80 %

W
Warmwasserausfall 10-30 %
Wärmeverlust wegen schlechter Isolierung 10 %
Waschküchenbenutzung nicht möglich 5-20 %
Waschsalon im Haus 5-20 %
Wassereinbruch 40 %
Wasserqualität unzureichend 5-20 %
Wohnfläche zu gering 0 %
Wohnungsklingel defekt 3 %
Wohnungstür fehlt 15 %
Wohnungstür nicht verschließbar 5 %

Z
Zugluft wegen schlechter Isolierung 10-20 %

Veröffentlicht am

Gesetze und Verordnungen zum Thema Immobilie

Gesetze und Verordungen

Gesetze und Verordnungen für die Immobilienbranche:  Die wichtigsten Gesetze übersichtlich zusammengefasst.

Baurecht

Eigentumsrecht

Finanzierungsrecht

Mietrecht & Wohnungsverwaltung

Zwangsversteigerungsrecht

Veröffentlicht am

Grundbuch Panketal

Grundbuchamt Panketal

Das Grundbuch ist ein öffentliches Register, in welchem die Grundstücke, grundstücksgleichen Rechte, die hieran bestehenden Eigentumsverhältnisse und die damit verbundenen Belastungen verzeichnet sind.

Grundbücher – sofern vorhanden – werden weltweit von Behörden oder sonstigen staatlichen Stellen nach bestimmten Regeln geführt. Sie sind ein mehr oder weniger vollständiges Verzeichnis aller in einem Bezirk vorhandenen Grundstücke. Nach § 3 Abs. 1 Satz 1 GBO erhält in Deutschland jedes Grundstück im Grundbuch eine eigene Stelle, die als Grundbuchblatt bezeichnet wird. Dieses Grundbuchblatt ist für das darin verzeichnete Grundstück das Grundbuch im Sinne der materiell-rechtlichen Vorschriften des BGB (§ 3 Abs. 1 Satz 2 GBO). So verlangt § 873 Abs. 1 BGB, dass für den Grundstückskaufvertrag, zur Belastung eines Grundstücks mit einem Recht sowie zur Übertragung oder Belastung eines solchen Rechts die dingliche Einigung des Berechtigten und des anderen Teils über den Eintritt der Rechtsänderung und die Eintragung der Rechtsänderung in das Grundbuch erforderlich ist. Als Grundbuch ist hier konkret das von der Rechtsänderung betroffene Grundbuchblatt zu verstehen. Nach § 4 GB-Verfügung besteht jedes Grundbuchblatt aus der Aufschrift, dem Bestandsverzeichnis und drei Abteilungen. Ein Buchungszwang sorgt für die Eintragungspflicht sämtlicher Grundstücke, nur die öffentlichen Zwecken dienenden Grundstücke („buchungsfreie Grundstücke“) sind hiervon ausgenommen (§ 3 Abs. 2 GBO).
Grundbücher sollen diese Eigentums- und Rechtsverhältnisse an Grundstücken registrieren und offenlegen, damit wesentliche Vermögensbestandteile wie Grundstücke den hieran Interessierten publik gemacht werden können.

Das Grundbuch von Panketal wird vom Grundbuchamt im Amtsgericht Bernau geführt.

Das Amtsgericht Bernau bei Berlin ist eines von 24 Amtsgerichten in Brandenburg und ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit. Es befindet sich in der Breitscheidstraße 50 in Bernau bei Berlin. Das Grundbuchamt führt alle Grundbücher für die im hiesigen Bezirk gelegenen Grundstücke.

Ahrensfelde
Basdorf, Bernau, Biesenthal, Birkholz, Blumberg, Börnicke Danewitz
Eiche
Grüntal
Hirschfelde
Klobbicke, Klosterfelde, Krummensee
Ladeburg, Lanke, Lindenberg, Lobetal, Löhme
Marienwerder, Mehrow, Melchow
Prenden
Rüdnitz, Ruhlsdorf
Schönfeld, Schönerlinde, Schönow, Schönwalde, Schwanebeck, Seefeld, Sophienstädt, Stolzenhagen
Tempelfelde, Tiefensee, Trampe, Tuchen
Wandlitz, Weesow, Werneuchen, Willmersdorf
Zepernick, Zerpenschleuse

Für die Einsicht in ein Grundbuch müssen Sie Ihr berechtigtes Interesse darlegen. Dabei ist Kaufinteresse allein nicht ausreichend. Für die Grundbucheinsicht wenden Sie sich an unsere Publikumsgeschäftsstelle im Grundbuchamt.

Ansprechpartner: Frau Mittenzwei

Breitscheidstraße 50
16321 Bernau bei Berlin
Telefon: 03338 / 70 80

oder

Katasteramt Eberswalde

Poratzstr. 75
16225 Eberswalde
Telefon:    03334 2530

Veröffentlicht am

Leibrente – das neue Immobilienmodell

CENTURY21 - Immobilien Leibrente

Denken Sie an die Zukunft -die Leibrente- das neue Immobilienmodell

Bei einer Leibrente bleiben Sie Eigentümer und erhalten durch eine monatliche Zahlung eine kleine “Zusatzrente”.

Definition: unter einer Leibrente versteht man eine wiederkehrende Zahlung für einen festgeschriebenen Zeitraum oder bis zum Lebensende des Leibrentennehmers. Das Modell der Leibrente erfolgt zwischen 2 Vertragsparteien, dem Leibrentennehmer (Eigentümer) und dem Leibrentengeber (Privatperson / Käufer).

Im 1. Schritt wird der Wert der Immobilie ermittelt, dabei berücksichtigt man den Risikoabschlag, die entstehenden Verwaltungskosten und die Rücklagen für etwaige Reparatur und Instandhaltungsarbeiten an der Immobilie. Dieser Wert wird dann in eine zusätzliche Rente für einen festgeschriebenen Zeitraum oder bis zum Lebensende des Leibrentenehmers umgewandelt.

Im 2. Schritt wird ein notariell beurkundeter Vertrag aufgesetzt, mit der Unterzeichnung des Vertrages geht der Besitz der Immobilie von Leibrentennehmer (bisherigen Eigentümer) auf den Leibrentengeber (Privatperson / Käufer) über, somit hat der Leibrentennehmer einen Großteil seiner Rechte an den Leibrentengeber abgetreten. In dem Vertrag wird ein Wohnrecht für einen definierten Zeitraum oder Lebenslang eingetragen.

Risiken: nicht zu vernachlässigen sind die Risiken einer Leibrente. Im Falle dessen, dass der Leibrentennehmer verstirbt, im Worst-Case -Szenario, nach sehr kurzer Zeit, so hat der Leibrentengeber diese Immobilie für einen geringen Wert erworben, dessen ursprünglich ermittelter Wert viel höher war.

Wichtig: zu beachten ist, dass ein Abschluss einer Versicherung, zur Sicherung der “Zusatzrente” empfehlenswert wäre.

Wir von Century21 Pro Real Estate beraten Sie gern in diesem Thema und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

 

Veröffentlicht am

Verkehrssicherungspflicht: Überprüfung der Standfestigkeit von Bäumen

Standfestigkeit von Bäumen prüfen

Wer auf seinem Grundstück in Panketal und auch in anderen Gebieten, Bäume stehen hat, muss auch für Schäden durch diese haften. Kippt ein Baum um und verursacht Schäden auf dem angrenzenden Nachbargrundstück, muss der Grundstückseigentümer, auf dessen Grundstück die Bäume standen, dafür haften. Deswegen sollten Grundstückseigentümer die Standfestigkeit prüfen. Dafür braucht man keinen Fachmann, sollten Sie aber Zweifel haben, empfielt es sich einen Fachmann damit zu beauftragen.

BGH Karlsruhe – Az V ZR 319/02

Veröffentlicht am

Sie haben doch nichts zu verschenken!

Was ist Ihre Immobilie wert

Marktwert-Analyse Ihrer Immobilie: Sie haben doch nichts zu verschenken!

Nur wer den richtigen Wert seiner Immobilie kennt, kann beim Verkauf seiner Wohnung oder Haus optimale Ergebnisse erzielen!

Wann empfiehlt sich eine Marktwertanalyse Ihrer Immobilie?

Beim Verkauf Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses zum bestmöglichen Verkaufspreis,
als Verhandlungsgrundlage mit Ihrem Bankberater, oder wenn Sie die Wertsteigerung Ihrer Immobilie wissen möchten.

Wenn Sie sich bei der Festlegung des Preises beim Verkauf Ihrer Immobilie mit der Durchschnittspreis zufrieden geben, verschenken Sie unter Umständen viel Geld.

Ein zu tiefer Preis könnte vermuten lassen, dass mit der Immobilie etwas nicht stimmt oder aber dass Sie diese schnell verkaufen müssen (weitere Verhandlungen sind damit vorprogrammiert).
Liegt Ihre Vorstellung zu hoch, laufen Sie Gefahr, dass Sie keine Interessenten bekommen und Ihre Immobilie nicht verkaufen.
Und der grösste Fehler beim Verkauf ist die schrittweise Senkung des Preises! Dies wirkt in den Augen vieler potenzieller Interessenten unseriös und wertet die Immobilie beträchtlich ab.

Den richtigen Preis für Ihre Immobilie festzulegen, ist somit einer der wichtigsten Schritte bei der Vermarktung überhaupt.

Ihre Immobilie ist einzigartig! Das macht es schwer, ohne Erfahrung den Wert zu bestimmen. Beim Verkauf von Bestandesimmobilien richtet sich der erzielbare Preis in erster Linie nach der Nachfrage am Markt und die kann zwischen verschiedenen Standorten, verschiedenen Immobilientypen und dem Zeitpunkt eines Verkaufes sehr unterschiedlich sein.

Dank unserer langjährigen Erfahrung bewerten wir Immobilien nach den wichtigsten Kriterien und ermitteln für Sie marktgerechte, realistische Preise.

Möchten auch Sie Ihre Immobilie von einem erfahrenen Immobilienexperten bewerten lassen?
Kontaktieren Sie uns unter Telefon 030 68004030 oder 0172 355 0110, oder senden Sie uns eine Mail an pro[at]century21.de und profitieren Sie von unserem Know-how und unseren umfassenden Marktkenntnissen.